Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite von www.vorarlberg.at
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version
Sozial- und Gesundheitsinformation Vorarlberg

(31)"Gesundheits- und Soziale Dienste des Roten Kreuzes Vorarlberg"

Institution
Gesundheits- und Soziale Dienste des Roten Kreuzes Vorarlberg
Adresse
A 6800, Feldkirch, Beim Gräble 10
Telefon
05522/77000-0
Fax
05522/77000-9009
Mail
nadine.haller@v.roteskreuz.at
Internet
http://www.roteskreuz.at/vorar...
Leistungsangebot
  • Rufhilfe
  • Betreutes Reisen
  • Bewegung zum Wohlfühlen
  • Mohi Andelsbuch und ARGE Mohi Lustenau
  • Behindertenfahrdienst
  • Betreuung und Pflege in der Familie
Bemerkungen

 

  • Rufhilfe des Roten Kreuzes Vorarlberg
    Ansprechperson:
    Wolfgang Masal
    05522 77 000 9087
    rufhilfe@roteskreuz.at
    Unser Notrufsystem begleitet und hilft älteren und alleinstehenden Menschen 365 Tage im Jahr rund um die Uhr und stellt in kritischen Situationen innerhalb kürzester Zeit eine Verbindung zu den nächsten Angehörigen und zur Rettungs- und Feuerwehrleitstelle her.
    Der Handsender wird am Körper getragen und ist somit in ständiger Rufweite, kommt es zu einer kritischen Situation, so wird mit einem einfachen Knopfdruck die Alarmierungskette gestartet. Mit diesem Netzwerk der Verbundenheit können alleinstehende Menschen in ihrer vertrauten Umgebung wohnen bleiben, denn wer alleine lebt muss nicht alleine sein.
     
  • Bewegung zum Wohlfühlen
    Ansprechperson:
    Doris Schütz
    05522 77000 9041
    doris.schuetz@v.roteskreuz.at
    Körperlich und geistig fit bleiben - mit dem Bewegungsprogramm vom Roten Kreuz Vorarlberg. Wir bewegen uns zur und mit Musik (auch mit speziellen Handgeräten), wir spielen, ohne einen Wettkampf zu veranstalten, wir beraten Sie für Übungen zuhause, Sie steigern Ihre Gesundheit, Widerstandkraft und Ihr Wohlbefinden. Sie lernen neue Leute kennen und treffen Bekannte, denn Geselligkeit und Lachen sind die beste Medizin gegen Einsamkeit und Langeweile.
     
  • Betreutes Reisen des Roten Kreuzes Vorarlberg
    Ansprechperson:
    Doris Schütz
    05522 77000 9041
    doris.schuetz@v.roteskreuz.at
    Das Angebot des Betreuten Reisens richtet sich an Personen, die mit einem Sicherheitsnetz gut aufgehoben auf Reisen gehen wollen. Unsere Reisegäste sind körperlich eingeschränkt oder fühlen sich alleine nicht mehr sicher genug und werden von professionellen Reisebegleitern durchgehend betreut. Von der Abholung direkt an der Haustüre über die An- und Abreise bis hin zur Organisation sämtlicher Ausflüge - es wird alles von uns erledigt und Sie müssen sich um nichts mehr kümmern. Die 25 bis 30 Personen umfassenden Reisegruppen werden von vier bis fünf Reisebegleitern betreut.
    Angesprochen vom Betreuten Reisen sind Menschen, die sich in einem Sicherheitsnetz unserer Reisebegleiter gut aufgehoben fühlen und kurze Strecken selbst gehen können. Auch Rollstuhlfahrer mit einer Begleitung sind bei uns herzlich willkommen.
     
  • Behindertenfahrdienst
    Ansprechpersonen:
    Bezirk Bludenz
    Rotkreuz-Abteilung Bludenz
    Walserweg 12, 6700 Bludenz
    Dienststellenleiter: Alexander Berchtold
    05552 31166
    alexander.berchtold@v.roteskreuz.at

    Bezirk Bregenz
    Rotkreuz-Abteilung Bregenz
    Arlbergstrasse 109, 6900 Bregenz
    Dienststellenleiter: Andreas Judex
    05574 77300
    andreas.judex@v.roteskreuz.at

    Bezirk Dornbirn
    Rotkreuz-Abteilung Dornbirn
    Höchsterstrasse 36a, 6850 Dornbirn
    Dienststellenleiter: Andreas Keckeis
    05572 52020
    andreas.keckeis@v.roteskreuz.at

    Bezirk Feldkirch
    Rotkreuz-Abteilung Feldkirch
    Reichsstraße 130, 6800 Feldkirch
    Dienststellenleiter: Paul Kräutler
    05522 72247
    paul.kraeutler@v.roteskreuz.at

    Bregenzerwald
    Rotkreuz-Abteilung Bregenzerwald
    Gerbe 1144, 6863 Egg
    Dienststellenleiter: Markus Schlichte
    05512 2213
    markus.schlichte@v.roteskreuz.at

    Zivilinvaliden Personen, Rollstuhlfahrern und schwerst behinderten Personen soll mit Hilfe der Behindertenfahrdienste die Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht werden. Besorgungen des täglichen Lebens (Behördengänge, Bankgeschäfte, Einkaufen), Fahrten für Freizeitaktivitäten oder zu kulturellen Veranstaltungen (Kino, Theater, Schwimmbad, Frisör, Kaffeehausbesuch) werden zu Tarifen des öffentlichen Nahverkehrs ermöglicht.
     
  • Kurs: Betreuung und Pflege in der Familie
    Ansprechperson:
    Doris Schütz
    05522 77000 9041
    doris.schuetz@v.roteskreuz.at
    Die meisten Menschen haben den Wunsch, im Alter so lange wie möglich in ihrem gewohnten Zuhause zu bleiben. Dieses Bedürfnis nach größtmöglicher Autonomie, Vertrautheit und Identität bei gleichzeitig nachlassender Fähigkeit, für sich selbst sorgen zu können, stellt Angehörige oft vor große Probleme. Menschen daheim zu pflegen ist eine physisch wie psychisch stark belastende Aufgabe.
     
    Das Rote Kreuz Vorarlberg bietet aus diesem Grund eine breite Palette von Kursen an, die es den Angehörigen erleichtern sollen, sich auf Pflegesituationen vorzubereiten und diese möglichst unbeschwert zu bewältigen.
     
    In insgesamt sieben verschiedenen Kursen bekommen pflegende Angehörige Praxiswissen im Umgang mit den verschiedensten Situationen vermittelt. Die KursleiterInnen sind erfahrene Personen aus dem Pflegebereich.
     
    Information und Anmeldung:
    Rotes Kreuz Vorarlberg, Bildungs-Center
    Doris Schütz
    Beim Gräble 10
    6800 Feldkirch
    Tel.: 05522 77 000 9041
     
  • Grundkurs für Betreuung und Pflege in der Familie
    Dieser Grundkurs richtet sich an Menschen, die Familienangehörige oder andere ihnen nahe stehenden Personen bereits betreuen oder pflegen und Menschen, die sich rechtzeitig auf eine solche möglicherweise auf sie zukommende Pflegesituation vorbereiten wollen.
    Es werden die wichtigsten Grundlagen und Aspekte der häuslichen Pflege vermittelt, praktische Übungen machen einen großen Teil des Kurses aus. Besonders Gewicht wird auf die Kommunikation und das gegenseitige Verständnis in der Betreuung gelegt.
    Der Besuch des Grundkurses stellt keine Voraussetzung für den Besuch weiterer spezieller Kurse für pflegende Angehörige dar.
     
  • Spezielle Kurse für Betreuung und Pflege in der Famili
    • Nach dem Spitalsaufenthalt – Fortsetzung der Pflege zu Hause
    • Schlaganfall – was nun?
    • Die schwere Last der Pflege – richtiges Heben und Lagern von Kranken
    • Leben mit verwirrten Menschen
    • Gemeinsam den schweren Weg gehen
    • Der/Die Pflegende im Mittelpunkt: Was tun, bevor ich nicht mehr kann?
      Diese Kurse bieten nicht nur fachliche Informationen und die Gelegenheit ganz spezifische Fragen zu stellen sondern auch emotionale Unterstützung seitens der Kursleitung. Darüber hinaus bieten sie den geeigneten Rahmen für einen gegenseitigen Austausch mit Menschen in ganz ähnlichen Situationen.
      In diesen Kursen kann noch ausgeprägter als im Grundkurs auf die jeweiligen Bedürfnisse und Fragestellungen der Teilnehmer eingegangen werden.
       
  • Folgende spezielle Kurse werden angeboten:
    Genauere Infos zu den Kursen für Betreuung und Pflege in der Familie erhalten sie unter: http://www.roteskreuz.at/vbg/gesundheit/kurse-fuer-betreuung-und-pflege-in-der-familie/  

 

Ansprechperson
DGKS Nadine Haller
aufgenommen / geändert
09. Mai 88 / 12. Juni 19
Karte
Zurück ·

 

Hinweise und Änderungswünsche zu diesem Datensatz?  

Bitte tragen Sie hier Ihre Hinweise oder Änderungswünsche ein.

Optional können Sie hier Ihren Namen und/oder Ihre Mailadresse eintragen

Sicherheitsabfrage: bitte Bildinhalt eingeben

· Seite Drucken · Hilfe zu dieser Seite · Zum Seitenanfang

Hauptnavigation

Externer Link zu Schlosshofen öffnet ein neues Browserfenster

Topnavigation

  1. Detailansicht
  2. Suche
  3. Sozial- und Gesundheitsinformation
  4. Vorarlberg
  5. Info-Pool Behinderung

Fußzeile

  1. Hilfe
  2. Kontakt
  3. Impressum
  4. English pages
  5. © Land Vorarlberg
Seitenanfang